MES Software

MES System bietet eine integrierte Lösung für die Produktionsplanung, Ressourcensteuerung und Qualitätskontrolle

Ein MES System ist ein Produktionsmanagementsystem, das nach der VDI Richtlinie 5600 entwickelt werden sollte. MES Systeme werden in der Fertigungsindustrie eingesetzt, um die Produktionsabläufe zu steuern und zu überwachen. MES Systeme können die Produktivität von Fertigungsbetrieben erheblich steigern, indem sie die Ressourcen besser nutzen und die Qualität der Produkte verbessern.

MES Systeme sind in der Regel in ein ERP-System integriert, um die Daten zu erfassen, die für die Planung und Steuerung der Produktion erforderlich sind.

MES Systeme können in verschiedene Kategorien unterteilt werden:

1. MES Systeme zur Erfassung von Prozessdaten: Diese Systeme werden verwendet, um die Prozessdaten zu erfassen und an ein ERP-System weiterzuleiten. Diese Systeme können auch für die Überwachung der Produktionsprozesse verwendet werden.

2. MES Systeme zur Steuerung der Produktion: Diese Systeme werden verwendet, um die Produktionsabläufe zu steuern und zu überwachen. Diese Systeme können auch für die Qualitätskontrolle verwendet werden.

3. MES Systeme zur Verbesserung der Produktivität: Diese Systeme werden verwendet, um die Produktivität zu verbessern und die Qualität der Produkte zu verbessern. Diese Systeme können auch für die Qualitätskontrolle verwendet werden.

4. MES Systeme zur Verbesserung der Geschäftsprozesse: Diese Systeme werden verwendet, um die Geschäftsprozesse zu verbessern und die Qualität der Produkte zu verbessern. Diese Systeme können auch für die Qualitätskontrolle verwendet werden.

5. MES Systeme zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit: Diese Systeme werden verwendet, um die Kundenzufriedenheit zu verbessern und die Qualität der Produkte zu verbessern. Diese Systeme können auch für die Qualitätskontrolle verwendet werden.

6. MES Systeme zur Verbesserung der Lieferkette: Diese Systeme werden verwendet, um die Lieferkette zu verbessern und die Qualität der Produkte zu verbessern. Diese Systeme können auch für die Qualitätskontrolle verwendet werden.

MES Software als Bindeglied zwischen ERP-System wie u. a. SAP

MES Software als Bindeglied zwischen ERP-System wie u. a. SAP

Von der Diskrepanz zur Effizienz. In Echtzeit und mit MES Kontor

Nicht nur zwischen Wunschdenken und Realität klafft bisweilen eine große Lücke. Auch in eigentlich sehr nachvollziehbaren Produktionsprozessen finden sich immer wieder Diskrepanzen zwischen einerseits der Erwartung der Kunden und Hersteller und andererseits dem tatsächlichen Output von Produktionsprozessen.

Produktionskapazität - Produktionsausfälle - Performanceprobleme - Qualitätsmängel

Schließlich verlangen Kunden und Hersteller, dass die bestellten und gelieferten Produkte zu 100% den definierten Qualitätsanforderungen entsprechen. Und zwar immer und für alle Produkte. Andererseits aber verlieren Unternehmen durchschnittlich bis zu 30% seiner Produktionskapazität durch Produktionsausfälle, Performanceproblemen und Qualitätsmängel.

Unter dem Strich heißt dies, dass die entstandene Diskrepanz zwischen den Anforderungen der Kunden und der tatsächlichen Performance zu Lasten des Unternehmens, seiner Produktivität und seines Gewinns geht.

Produktionsausfälle endgültig ausklammen

Mit der richtigen MES Software steigern Sie die Effizienz Ihrer Produktionsabläufe, indem Sie potentielle Verlustquellen genauestens identifizieren und durch korrigierende Maßnahmen und Prozessänderungen eingreifen können. In Echtzeit und genau dann und dort, wo entprechende Fehler auftreten.

Integrierte MES-Lösung als Ziel

Denn die integrierte MES-Lösungen wird harmonisch und ergänzend in die vorhanden Prozesslandschaft eingebettet, kommuniziert mit anderen Betriebsebenen (u. a. Produktionsplanung, Warenwirtschaftssystemen wie SAP, Infor, Abas, BAAN etc.) und sorgt damit für eine durchgängige MES-System-Lösung, die auf allen Betriebsebenen verlässliche und zeitnahe Informationen über Betriebszustände, Kennzahlen und Maschinendaten liefert.

MES, BDE und MDE auf den Punkt gebracht:

☑ Nutzung der bestehenden Hardware und Bedienung der Systeme auf einer gemeinsamen Oberfläche

☑ Optimale Kommunikation zwischen CAQ, APS, MDE, BDE, MDE auf einer MES-Datenbank

☑ Zugriff auf die gleichen Kataloge und Schnittstellen

☑ Kennzahlen-Auswertungen (KPI) mit allen Möglichkeiten

☑ Integrierte Bedienerführung und zentrale Steuerung aller Funktionen

☑ Stückzahlerfassung gut/schlecht/Nacharbeit

☑ Anzeige der Produktionsdaten gegebenenfalls bis auf Stichprobenebene

☑ Stückzahlerfassung in den einzelnen Betriebsphasen wie Rüsten, Störung, Maschinenanlauf etc.

Wir sollten reden...

… wenn Sie sich in einem oder mehrerer Bereiche wiederfinden.

Aber wir sollten auch reden, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob wir Ihnen helfen können. Meist lässt sich durch ein Gespräch ganz einfach klären, wo Bedarf besteht und wo genau wir helfen können.