Instandhaltung

Vorbeugende Instandhaltung

Vorbeugende Instandhaltung beinhaltet die intelligente Wartung und die Pflege aller Anlagen eines Unternehmens. Dazu zählen selbstredend auch die Werkzeuge eines Betriebes. Gefragt ist ein MES-System, das bedarfsorientiert und intelligent arbeitet und das auf der Basis des entstehenden Verschleißes und vorliegender Ist-Daten Prüfungen durchführt, die den tatsächlichen Handlungsbedarf ermitteln. Die Software muss zudem lernfähig sein und sowohl die Prüfhistorie vollautomatisch einbeziehen als auch auf künftige Wartungs- und Prüfungsintervalle hinweisen. Zusammenfassend lassen sich folgende Aufgabenbereiche zeichnen:

Die Erstellung von Wartungsplänen für Werkzeuge und Maschinen
Die Logistik-Steuerung und die Lagerverwaltung für Ersatzteile
Eine Mindestbestandsüberwachung von Verschleiß- und Ersatzteilen
Die automatische Bestellung von Ersatzteilen, inklusive des integrierten Formularwesens
Dokumente und Zeichnungen innerhalb der Software, die sich beim Wartungsplan hinterlegen lassen
Ein lernfähiges Wartungskonzept, das Auskunft über durchgeführte Wartungen und Auswertungen gibt
Vorgeschaltete Verschleißprüfungen, die der Optimierung von Wartungsintervallen dienen
Die Dynamisierung von Intervallen
Die Einbeziehung von Wochenenden, Feiertagen und gegebenenfalls auch Betriebsferien
Synchronisierte Wartungsarbeiten, um die Ressourcenauslastung zu optimieren
Hinterlegbare Preise und Bestellnummern für unterschiedliche Lieferanten
Umfassende Auswertungen, entweder in grafischer Form oder als Liste

Alles für die Sicherheit

Für die Bereiche Fertigungsplanung, Instandhaltung, Produktions- und Anlagenmanagement gibt es zahlreiche Umweltschutzregularien und Arbeitsregularien, die höchsten Ansprüchen genügen müssen. Gewährleistungsansprüche gegenüber Lieferanten sind ebenso bedeutsam wie Fragen, die die Produkthaftung betreffen. Da hier eine ständige Auskunftsfähigkeit erforderlich ist, gilt es, zahlreiche Aufgaben der Dokumentation zu erfüllen. Die im Rauem stehenden Fragen lauten: Wer hat welche Aufgabenstellung zu erledigen? Wann hat er das erledigt, wie lange hat es gedauert und wie lange fiel aufgrund dieser Arbeiten die Anlage aus? Aus den Antworten auf diese Fragen ergeben sich weitere Fragestellungen, was eindrucksvoll zeigt, wie hoch die Ansprüche an ein modern aufgestelltes Reparatur-, Wartungs- und Instandhaltungsmanagement sind.

Überwachung von Terminen und Aufgaben

Zur Aufgabenverwaltung und Terminüberwachung gehört zunächst die Planung hinsichtlich Wartung, Instandhaltung und Reparaturen, außerdem zählt die Intervall-Dynamisierung und die Einbeziehung von freien Tagen etc. dazu. Bei der konkreten Einsatzplanung stehen die Verantwortlichen, die Termine, die Maßnahmen und die Maschinenverfügbarkeit im Fokus.

Bei der Auswertung werden unter anderem Standzeiten, Ausfallhäufigkeit und Betriebsmittelanalyse herangezogen. Und die Bewertung und Lagerverwaltung beinhaltet beispielsweise die Vorausplanung bzw. Mindestbestandsüberwachung, die Logistiksteuerung für Ersatzteile und die Bestellungen.

Für ein MES-System ist diese Aufgabenstellung problemlos zu meistern, während ohne Hilfe durch Software zahlreiche Lücken und Fehler entstehen können.